Info-Courier Magnesium

Magnesium Mangelerscheinungen

infocourier-magnes_intro_1.jpg Magnesium ist ein unentbehrlicher Bestandteil für Pflanzen weil es essen tiell wichtig ist für die Photosynthese. Bei Pflanzen ist Magnesium ein Baustein im grünen Blattpigment (Chlorophyll).

Kurz über Magnesium

Magnesium ist ein unentbehrlicher Bestandteil für Pflanzen, Menschen und Tiere. Bei Pflanzen ist Magnesium ein Baustein im grünen Blattpigment (Chlorophyll) und dadurch essentiell wichtig für die Photosynthese. Weiter spielt Magnesium eine wichtige Rolle bei diversen Stoffwechselprozessen. Auch im Leitungswasser ist Magnesium enthalten und zusammen mit Calcium für den Härtegrad verantwortlich. Anorganische Magnesiumdünger werden aus den gleichen Salzen hergestellt, die auch zur Herstellung von Kaliumdüngern Verwendung finden.

infocourier-magnes_text_4.jpg

Die Mangel Erscheinungen

Bei Magnesiummangel werden die Chloroplasten (chlorophyll-haltige Zellorganellen) der Mittel alten Blätter (unterhalb der blühenden Tops) aufgebrochen, das Magnesium wird in die jungen Triebe transportiert. Dies äußert sich dann durch rostbraune Flecken und/oder vage, wolkenartig auftretende gelbe Flecken (Chlorosen) zwischen den Blattadern. Ein leichter Magnesiummangel hat wenig Auswirkungen auf die Blüte, obwohl während der Blütefase die Symptome des Magnesiummangels schlimmer werden können.

Chronologie

  • Während der ersten 3 bis 4 Wochen sind keine Symptome sichtbar, die Pflanze wächst gut, ist dunkelgrün und sieht gesund aus.
  • Die Mangelsymptome werden bei die vierte bis sechste Woche in der Blühphase sichtbar. Es treten dann kleine rostbraune nekrotische Flecken und/oder wolkenartige Chlorosen in den Mittel alten Blättern auf (unter der Blütenspitze). Die Farbe der jungen Blätter und des Fruchtstandes sind normal.
  • Die Größe und Menge rostbrauner Flecken verbreitet sich über das ganze Blatt, vermehrte Chlorosen zeichnen sich deutlich gelb ab.
  • Die Symptome breiten sich über die ganze Pflanze aus, die Pflanze sieht mitgenommen aus.
  • Bei einem ernsthaften Mangel werden auch die jüngsten Blätter chlorotisch, und die Blütenproduktion wird rückläufig.

Gründe für den Magnesiummangel

Magnesiummangel kommt häufiger vor als andere Mangelerscheinungen. Magnesiummangel im Wurzelwerk kann deshalb durch einen Mangel dieses Elements auch bei normalem und höherem Gehalt auftreten. Das kommt daher, dass die Aufnahme durch allerlei Umstände gebremst wird. Diese Umstände könnten sein:

  • Ein sehr nasses, kaltes und/ oder saures Wurzelklima.
  • Hoher Kalium-, Ammoniumund/ oder Calciumgehalt (z.B. viel Kalk im Leitungswasser oder kalkreicher Lehmboden) im Verhältnis zum Magnesiumgehalt.
  • Beschränktes Wurzelwerk und schwere Pflanzenbelastung.
  • Hoher EC Wert im Medium, gebremste Verdunstung.

infocourier-magnes_text_3.jpg

Was tun?

  • Wenn Magnesiummangel festgestellt wurde, kann das beste Ergebnis durch Besprühen mit einer 2 % Bittersalzlösung erreicht werden.
  • Wurzeldüngung: Anorganisch durch Bittersalz (auf Hydro), Kieserit (auf Erde). Organisch durch alten, verrotteten Stall und Truthahnmist.

Recovery

Rectify the possible causes: in soil, when the pH is too low (less than 5), use magnesium containing calcium fertilisers. On hydro, temporarily apply a nutrient solution with a higher pH (6.5). When the EC is too high, rinse and/or temporarily feed with drinking water only. When growing indoors, keep the root temperature between 20 - 25 degrees Celsius.

Diesen Artikel bewerten: 
Average: 1 (3 votes)